Ein Rucksack für das Löwenmädchen

Das Löwenmädchen gibt Bestellungen auf. Immer wieder gab sie Hinweise:

„Mama, meine Lieblingsfarbe ist gelb.“

„Mama, nähst du mir eine Tasche?“

„Grün ist auch meine Lieblingsfarbe.“

(Ich surfe im Internet, sie guckt zu.) „Ist das ein Rucksack? Für Kinder?“ – „Ja. Gefällt dir sowas?“ – „Der ist toll. Gibt es den auch in gelb?“ – „Wenn man gelben Stoff nimmt, dann gibt es den auch in gelb.“ – „Hast du gelben Stoff?“ – „Nein.“ – „Dann kannst du einen kaufen, ja? Für mich.“

Und das habe ich getan. Ich habe die Äpfelchen von Graziela in gelb und orange als beschichtete Baumwolle gekauft.

Aus vielen Anregungen, die ich bei Pinterest gefunden habe, habe ich mir dann ein eigenen Schnitt entwickelt. Diesen typischen Kinderrucksack wollte ich nicht. Gerne wollte ich einen Rucksack nähen, der stylischer ist. Rausgekommn ist ein Rucksack mit Wickelverschluss.

Oben wird der Rucksack mit einem grünen Reißverschluss verschlossen. Alles, was dann oben „zu viel“ ist, kann man zusammenrollen und mit dem Schiebeverschluss fixieren.

Die Vordertasche hat Reflektorpaspeln bekommen. Verschlossen wird die mit einem Magnetverschluss, der eingenäht wird.

20180225_RucksackVS

So sieht das gute Stück von hinten aus. Die Träger, die Trageschlaufe und der Verschluss sind unter SnapPap versteckt. Die Träger sind verstellbar. Das Gurtband habe ich im gefütterten Träger bzw. in den Seiten mit Dreiecken eingefasst. Den Außenstoff habe ich mit H250 verstärkt. Im Rücken habe ich zusätzlich Style-Vil eingenäht, die Träger habe ich nur damit gefüttert.

20180225_RucksackRS

Innen ist ein Bauernhofstoff, der farblich sehr schön passt. Den Stoff habe ich mit H630 bebügelt. Zusätzlich gibt es innen ein Einsteckfach, dass ich am oberen Rand mit Gummi etwas in Form gebracht habe.

20180225_RucksackInnen

Den Rucksack kann jetzt der Osterhase abholen und dann an Ostern verstecken. 🙂

Und weil ich den Rucksack so schön finde, verlinke ich bei Taschen und Täschchen, bei Apfelsachen und Menschen(s)kinder.

 

Advertisements

Luftballonhülle und eine nette Geschichte dazu

Ich habe einen Kollegen, der Hannes heißt. In meinem Bekanntenkreis ist nun im Dezember ein kleiner Junge auf die Welt gekommen, der auch Hannes heißt. Das habe ich dem großen Hannes erzählt. Der große Hannes findet es total schön, dass es den kleinen Hannes gibt und er fragte mich, ob ich im Tausch gegen ein Mittagessen und kleines Geschenk für den kleinen Hannes nähen würde. Wir haben uns auf eine Luftballonhülle geeinigt.

Diese Luftballonhüllen finde ich toll. Der Luftballon wird durch die Hülle mehr wie ein Ball. Und wenn der Ballon platzt, dann sind die Teile in der Hülle. Außerdem kann man nicht dieses hässliche Geräusch machen.

Die Luftballonhülle ist schnell genäht und daher ein kleines Projekt. Die Schnittteile habe ich mir selbst gezeichnet.

20180203_Luftballonhülle

Noch ein Apfel-Shirt

Ich habe bereits hier ein Apfelshirt als Geschenk gezeigt. Dieses Mal habe ich einen anderen Apfelstoff genommen und mit einem pinkfarbenen kombiniert. Es ist wieder das Raglan aus dem Klimperkleinbuch Kinderleicht in Größe 110 und auch der Schlauchschal ist der, den es in dem Buch gibt.

Das türkis-braune Shirt vom letzten Mal finde ich bei diesem trüben Wetter bisschen dunkel. Daher denke ich, dass wir wohl eher diese Variante verschenken werden:

20180204_Klimperklein110

Verlinkt bei AppelKathas Apfelsachen.

Kunst des Löwenmädchens

Das Kind des Hauses bringt momentan ein Freundebuch nach dem anderen mit nach Hause. Sie hat einen riesigen Spaß daran diese Bücher auszufüllen. Besonders gerne mag sie die Flächen, die kreative Arbeiten möglich machen. Hier hat sie sich eine ganze Bauernhof-Szene aus einem Vorlagenbüchlein ausgesucht.

Leider habe ich nicht gesehen, dass ich massive Schatten auf dem Bild habe. Blöd. Aber gerade die Schweinchen wollte ich nicht abschneiden. Das Löwenmädchen mag diese Tiere doch so gerne.

20180131_Fingerprint

Seit einigen Wochen hat das Löwenmädchen ein eigenes Freundebuch. Sie mag die Bücher der anderen Kinder gerne anschauen und plötzlich äußerte sie den Wunsch, auch eins haben zu wollen. Sie ist nun trocken und daher hat sie das Buch als Belohnung bekommen. Nun reicht sie es mit viel Freude im Kindergarten herum. Sie überrascht mich immer wieder aufs Neue, wer denn das Buch als nächstes bekommen soll.

 

#2018DIYdontBuy – Herausforderungen und Versuchungen

Lisa von Mein Feenstaub hat die Aktion DIY – don’t buy ins Leben gerufen. Hier schreibt sie über ihre Herausforderungen und Versuchungen.

Da ich eh nicht gerade die große Shopping-Queen bin, vermisse ich gerade gar nichts. Ich genieße einfach, dass ich mir die Anziehsachen so nähen kann, wie ich sie gerne hätte.

So ist heute recht spontan ein Shirt entstanden, dass ich im Rahmen meiner Basics-Aktion geplant hatte. Es passt farblich exakt zu einem Schal aus meinem Schrank, den ich geschenkt bekommen habe. Zufall – gezielt gesucht habe ich diese Farbe nicht. Es zeigt mir, wie gut sich diese Basics in meinen Schrank einfügen. Sowohl heute wie auch morgen habe ich berufliche Termine, die etwas anderes als meine alltägliche Kleidung verlangen. Blazer ist da für mich persönlich Pflicht. Eine gute Jeans ist gut. Und eben ein passendes Shirt abgestimmt mit einem Tuch, Loop oder Schal. Hosenanzug oder Kostüm ist aber wiederum zu viel des Guten. Ich arbeite mit Jugendlichen … ich möchte eine gewissen Seriosität vermitteln, aber nicht abschrecken oder einschüchtern. Außerdem muss auch ich mich wohlfühlen. Gerade morgen, wenn ich den ganzen Tag auf einer Messe stehe.

20180207_Basicgrün

Versuchungen sind also nicht so mein Thema. Wie steht es aber mit den Herausforderungen? Das ist schon eine andere Hausnummer. Meine Winterjacke ist nicht mehr so optimal. Die hat Klettverschlüsse an der Reißverschlussblende und die lassen sich nicht mehr richtig schließen, hinterlassen aber Spuren an den Ärmeln. Hier stehe ich gerade vor der Frage, ob ich echt eine Winterjacke, die wasserabweisend sein sollte, nähen kann. Oder ob das eine blöde Idee ist, weil ich eine Winterjacke nicht warm genug kriege. Ich wälze diese Idee nun schon einige Tage im Kopf. Ich habe mir selbstgenähte Winterjacken von anderen angeschaut. Einen Schnitt würde ich finden. MaLova von Kibadoo entspricht ganz gut dem, was ich mir vorstelle. Material finde ich total schwierig. Empfehlungen nehme ich gerne an. Insbesondere zu Außenstoff und warme Fütterung brauche ich Ideen. Softshell als Außenmaterial wäre schön, aber kann man den dick füttern?

 

 

 

WMDEDGT? Februar 2018

Heute am 5.2.18 möchte Frau Brüllen wieder wissen, wie ich meinen Tag verbracht habe.

Die letzte Nacht habe ich mir angehört, dass das Löwenmädchen Torte möchte, etwas vorgelesen bekommen möchte (Conni) und dass Anton, das Kuschelwildschwein, nicht kuschelt. Ich nehme an, sie hat geträumt. Irgendwann da muss der Tag angefangen haben. Als es dann Zeit zum Aufstehen war, war ich nur mäßig ausgeschlafen. Außerdem habe ich schon wieder Schnupfen.  Hilft aber alles nix, raus aus den Federn. Umso schöner war der Kaffee am Morgen, der echt sehr lecker ist.

Zum Glück hatte ich heute auf der Arbeit keine terminierten Beratungen. Ich hatte mich so ca. gegen 8.30 Uhr mit meiner Kollegin zum gemeinsamen Arbeiten verabredet. Trotz Fahrt von einer knappen Stunde war ich quasi pünktlich.  Wir haben bis 13.30 Uhr alles geschafft, was wirklich zwingend notwendig war. Da wir so gut in der Zeit lagen, konnten wir sogar schon vorarbeiten.  Excel hat mich zwischenzeitlich ziemlich geärgert. 100%ig bin ich noch nicht. Ich werde morgen schon eine Lösung finden. Danach bin ich dann wieder nach Hause gefahren. Auf dem Rückweg habe ich einen Stopp im Kindergarten eingelegt und das Löwenmädchen eingesammelt. Sie war nicht sehr amused.  Hatte man sie doch gerade erfolgreich in Matschklamotten eingepackt und draußen spielen in Aussicht gestellt. Ich habe mir das Umziehen geschenkt, den Schneeanzug hängen lassen und das Kind eben in Matschklamotten mitgenommen. Zuhause haben wir dann ein bisschen aufgeräumt.

Um 15.30 Uhr haben wir Besuch bekommen, gemeinsam viele Zettel beschriftet und Kaffee getrunken bzw. Schokokekse gegessen. Neben dem eigentlichen Anliegen konnten wir klären, dass die Küchenlampe toll ist – die haben wir beide – und dass Nähen ein richtig tolles Hobby ist. Eine gute Stunde danach war der Besuch wieder weg und der Löwenpapa da. Wir sind dann alle zusammen durch klirrende Kälte zur Post gelaufen. Das Löwenmädchen hat einen Maxibrief bekommen, der nicht in den Briefkasten passte.

Bis wir dann wieder hier waren, war es auch Zeit fürs Abendbrot. Das Löwenmädchen liegt nun im Bett und schläft. Zum Glück hat sie noch rechtzeitig gemerkt, dass wir die Windel für die Nacht vergessen hatten.

 

Tunika

Na, möchte hier mal wieder jemand etwas anderes sehen als immer nur einfarbige Shirts? Mir ging es so und ich habe zwischendrin diesen herrlichen Stoff nach einem Design von Bienvenido Colorido genäht. Als ich den Boleropulli näher angeschaut habe, gab es auch eine Tunika, die hinten länger als vorne ist. Allerdings wollte ich den Schnitt nicht zusammenkleben. Soooo viel Arbeit für einen Saumabschluss. Außerdem erschien mir das Teil im Original recht weit, was ich aber im oberen Teil nicht wollte. Also habe ich mir einen Kleiderschnitt genommen und zwar Lillesol Nr. 22 Jerseykleid mit U-Boot-Ausschnnitt. Der hat nämlich Abnäher, die total gut zu meinem Hohlkreuz passen. Gekreuzt habe ich den dann mit meinem Lieblingsschnitt Lillesol Nr. 32 um den kleinen Kuschelkragen zu kriegen. Bei den Bögen habe ich dann beherzt abgeschnitten.

Das Bündchen unten besteht aus 2 Teilen, daher war klar, dass ich vorne noch eine Naht haben werde. Da habe ich einfach einen Streifen aus dem Hauptstoff mit eingenäht. Jetzt sieht es aus wie geplant.

20180120_Tunika

Basicshirt in rot

Wie ich ja bereits erwähnt habe, war der Schnitt Lady Rockers von Mamahoch2 nur zum Teil einer, der mir gefällt und passt. Daher habe ich das Lillesol Kuschelshirt No. 32 genommen und Lady Rockers und beides gemischt. Die Armkugel ist vom Lillesol-Shirt, der Ausschnitt auch, der untere Teil ist Lady Rockers.

Das finde ich nun absolut super.

20180121_Basicrot