Das aufwändigste Teil, das ich bisher genäht habe.

20160925_SoftshelljackeLillesol38.jpg

Sie ist fertig. Meine Softshelljacke. Ich habe eine gekaufte Softshelljacke, die allerdings die beste Zeit ihres Daseins hinter sich hat. Der Stoff ist nicht mehr so schön. Die Farbe ist verblasst. Nun sah ich in den Stoffgeschäften und bei den Onlinehändlern bunten Softshell. Nicht einfarbig, sondern richtig bunt mit Muster: Blumen, Sterne, Äpfel. Ich war und bin es immer noch total begeistert von dieser bunten Vielfalt. Dann ist unser Stoffgeschäft hier in der Stadt umgezogen und es gab Umzugsrabatt. Und es gab diesen schönen Apfelsoftshell, der dann ziemlich schnell meiner war. Ich bin voll Tatendrang nach Hause gekommen. Schnitt geschnappt und zum Glück noch mal nachgelesen: Für dehnbare Stoffe… Naja, so richtig dehnbar ist Softshell ja nicht. Also habe ich das Internet befragt. Der Schnitt von Lillesol und Pelle für eine Softshelljacke No. 21  war da noch recht neu. Aber er ist genauso wie ich ihn mir vorgestellt habe: Taschen mit Reissverschluss, am Hals hoch zu schließen, schöne Kapuze mit Kordel durch, RV-Untertritt und Kinnschutz. Ich habe den also gekauft und die Näherei musste bisschen warten. Ich musste zunächst ausdrucken und kleben.

Die Jacke hat mich dann die ganze letzte Woche immer mal wieder beschäftigt. Zugeschnitten habe ich am letzten Wochenende. Und heute ist sie fertig geworden. Ich habe den Schnitt so genäht wie er ist. Ich habe tatsächlich sämtliche Nähte 2x abgesteppt. Das war echt Arbeit. Ich muss allerdings zugeben, dass sich das wirklich gelohnt hat. Ich war ein bisschen skeptisch, ob das mit dem Annähen der Belege klappt, ohne dass es auf mindestens einer Seite blöd aussieht. Aber es hat super geklappt. Teilweise habe ich die Schnittteile mit Klebeband fixiert.

Ergänzt habe ich nur die innenliegenden Bündchen. Das liebe ich bei der gekauften Jacke nämlich sehr: An den Ärmeln zieht kein Wind rein. Ach ja, und ich habe die Gummikordelenden nach innen verlegt. Daher habe ich 2 Ösen pro Seite. Die Kordelstopper habe ich heute morgen an der Sommerjacke meines Mannes abmontiert. Er hat die nach eigenen Angaben noch nie gebraucht. Ich habe also die Kordel dort einfach durchgeschnitten, Kordelstopper geklaut und die Kordel zusammengeknotet.

Den Sew Along von Elle Puls habe ich leider bisschen spät entdeckt. Ich hoffe, dass ich trotzdem mein Ergebnis verlinken darf.

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Das aufwändigste Teil, das ich bisher genäht habe.

  1. Schön geworden, auch wenn richtig bunt. Das mit den Bündchen hatte ich auch überlegt, aber am Ende haben mich die Faulheit das dann sein lassen.
    Ich denke aber wir werden viel Spaß mit den JAcken haben.
    LG
    Kerstin

    Gefällt mir

    1. Danke für deinen lieben Kommentar. Es sollte bunt sein. Ich habe alternativ noch eine in dunkelbraun. 🙂 Die Bündchen mussten sein. Ich mag es, wenn die Jacke an den Handgelenken schön eng ist. Bündchen kann ich mittlerweile ziemlich schnell. Bei der Farbe habe ich ewig überlegt. Das petrolfarbene Bündchen war mir dann aber zu dünn.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s