Der Pulli-Poncho – zum Nachnähen

Ich habe mir vor einiger Zeit so ein ähnliches Teil gekauft. Zunächst war ich echt unsicher, ob ich das wirklich und wahrhaftig anziehen werde. Was soll ich sagen? Ich ziehe das sehr gerne an. Und deshalb habe ich mir überlegt, dass ich sowas auch selber hinkriege.

Zunächst habe ich mir einen Schnitt gebastelt, der mit dem vorhandenen Pulli nicht mehr so viel gemeinsam hat.

Hier ist also der Pulli-Poncho nach selbstgebasteltem Schnitt:

20161211_pulli-poncho

Jetzt bist du dran:

Die Größe ist sowas wie S oder M. Bei dem Teil ist die Größe aber gar nicht so entscheidend. Es sitzt eh ziemlich oversized. Beim XS ist es halt noch ein bisschen weiter und die Ärmel kann man entsprechend kürzen. Bei größeren Größen würde ich einfach etwas mehr Breite und Länge hinzugeben.

Zunächst bastelst du dir das Schnittmuster. Und zwar nach dieser Anleitung:

20161211_schnittmuster-pulli-poncho

Danach werden alle Teile aus einem dehnbaren Stoff ausgeschnitten. Ich habe einen Strickstoff genommen. Auf dem Bild fehlt ein Teil. Das hat es irgendwie nicht auf das Foto geschafft.

20161211_pulli-poncho1

Zuerst schließt du die Schulternähte. Wenn man genau hinsieht, dann sieht man oben die blauen Klipse. Am besten nähst du mit der Overlock oder mit einem dehnbaren Stich deiner Nähmaschine. Bei einem Strickstoff solltest du dann ggf. mit Zickzack versäubern, damit dir nichts aufribbelt.

20161211_pulli-poncho2

Dann werden die Ärmel eingesetzt und zwar rechts auf rechts. Der Pulli liegt ausgebreitet vor mir. Die Ärmel liegen oben auf dem Vorder- bzw. Rückenteil.

20161211_pulli-poncho3

Anschließend schließt du die Ärmel- bzw. Seitennaht in einem Rutsch.

20161211_pulli-poncho4

Dann kommt der Kragen dran. Die kurzen Seiten schließt du rechts auf rechts. Auf dem Bild ist es die obere Linie, die genäht wird.

20161211_pulli-poncho5

Den Kragen habe ich rechts auf links an den Rest des Pullis angenäht. Wenn der Rollkragen sich dann umklappt, habe ich wieder die rechte Stoffseite außen. Und dann habe ich von innen die Naht nochmal abgenäht und die vorherige Naht dazwischen gefasst. So entsteht eine französische Naht. Die sieht von 2 Seiten sauber aus.

20161211_pulli-poncho6

20161211_pulli-poncho7

Danach musst du nur noch die Ärmelsäume, den Bundsaum und den Kragensaum nähen. Ich habe erst mit der Overlock versäubert und dann einige Zentimeter umgenäht – 3 cm am Bund, 2 cm an den Ärmeln. Beim Kragen habe ich nur eine Runde mit der Overlock gedreht.

Fertig!!!!!

Nun zum Kleingedruckten:
Du darfst den Schnitt für private Zwecke nutzen, wenn du auf meinen Blog verlinkst/ verweist. Für alle anderen Zwecke wie bspw. Verkauf von genähten Pulli-Ponchos oder die gewerbliche Nutzung bitte ich dich um Kontaktaufnahme. Selbstverständlich ist es verboten, den Schnitt zu verkaufen.

Ich freue mich, wenn du deinen genähten Pulli-Poncho im Kommentar verlinkst.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Pulli-Poncho – zum Nachnähen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s