Einkaufstaschen

Ich habe in der letzten Zeit von einer lieben Kollegin ein Bild geschenkt bekommen, weil die Wand in meinem Büro so leer war. Im Gegenzug wollte ich ihr immer noch eine Kleinigkeit schenken.

Von einer Mitsängerin aus dem Chor habe ich Tomatenpflanzen bekommen. Als wir dort waren um die abzuholen, hatte ich auf einmal eine ganze Kiste voll mit allen möglichen Pflanzen und Samen. Auch ihr wollte ich gerne etwas schenken.

Geworden sind es diese beiden Einkaufstaschen, die sich so wunderbar zusammenfalten lassen.

20170604_Einkaufstaschen.jpg

WMDEDGT? Juni 2017

Pfingstmontag, 5. Juni und wie an jedem 5. fragt Frau Brüllen „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“.

Wir schlafen bis wir ausgeschlafen sind, nur das Löwenmädchen schmeiße ich gegen 9 Uhr aus dem Bett.

Nach dem Frühstück mache ich mich mit ihr auf zum Open-Air-Gottesdienst auf dem Marktplatz. Es war ein schöner Gottesdienst mit den Bläsern. Die haben dem Löwenmädchen gefallen. Zwischendrin – während der Predigt – sagte sie zwar „Is nich so toll.“, aber wir konnten trotzdem bleiben.

Danach sind wir wieder nach Hause gelaufen, haben etwas gegessen und dann waren wir lange im Garten. Irgendwann bin ich dann rein gegangen und habe eine kleine Tasche für ihr Laufrad genäht und angefangen ein Sommerkleid zu nähen.

20170605_Laufradtasche.jpg

Gegen 17 Uhr haben wir das Abendessen vorbereitet. Es gab Salat aus unserem Garten, Fleisch vom Grill und zum Nachtisch Pudding mit Erdbeeren. Das Löwenmädchen hat erst eine Wurst verdrückt und dann noch meinen Spieß fast ganz vom Holz genagt. Nach dem Nachtisch wollte sie dann noch mehr essen. 2,5 Scheiben Knäckebrot sind noch in ihr verschwunden.

Nach dem Essen habe ich das Kleid weitergenäht. Jetzt fehlt nur noch der Saum. Das mache ich erst, wenn das Löwenmädchen richtig schläft, sonst steht sie gleich wieder hier.

Jetzt werde ich mal noch ein paar Fotos von der Kamera runterladen.

City-Bag

Ich habe für meine Mama zum Geburtstag ein Geschenk genäht. Sie fand diese Tasche total schön. Gewünscht hatte sie sich zwar eine ganz bestimmte Einkaufstasche, aber ich habe den Schnitt nicht mehr. Ich glaube, der ist aus einem Buch, welches ich ihr mal geschenkt habe. Da müssen wir mal drin blättern.

Der Taschenschnitt ist die City-Bag von Keko-Kreativ.

Bei der Verarbeitung habe ich ein bisschen was anders gemacht. Die Innentasche wird in der Anleitung nur einlagig verarbeitet. So sieht man dann innen in der Unterteilungstasche die linke Seite vom Stoff. Das finde ich nicht so schön. Daher habe ich diese Tasche doppellagig gearbeitet. Außerdem habe ich die Träger zwischen Innen- und Außentasche gefasst. Das ist sauberer in der Verarbeitung. Die aufgesetzte Außentasche wird mit einem Magnetverschluss verschlossen.

Genäht ist die Tasche aus Kunstleder und Baumwollstoff.

Ich finde die Tasche total toll.

Passend dazu gibt es ein Taschentuchtäschchen. Es ist wieder Curvy2.

20170306_CityBag.jpg

Zirkeltasche

Jaaaaaaa, ich habe mir mal wieder eine Tasche genäht. Ich finde, dass es ja nicht sein kann, dass ich keine kleine selbstgenähte Handtasche in seriös habe. Es ist die Zirkeltasche von der Taschenspieler 3-CD. Ich habe viel über diesen Schnitt gelesen und mir Inspirationen im WWW geholt. Oft war die Rede davon, dass der Reißverschluss in der Klappe irgendwie sinnfrei sei. Ich finde diese Idee total klasse und mir fällt bestimmt was ein, was da drin landet.

Wie gesagt, ich wollte ein bisschen was seriöseres. Daher ist die Tasche auch sehr schlicht geworden. Innen ist ein grauer, dezent bedruckter Stoff. Außen ist es Kunstleder. Das Sternengurtband macht sich in diese Zusammenhang richtig gut. Das gibt der Tasche doch noch das gewisse Etwas.

20170709_Zirkeltasche

Geldverpackung

Nein, ich meine keine Geldbörse. Ein Kollege von mir hat den räumlichen Einsatzbereich gewechselt und plötzlich sah ich mich mit einer größeren Menge Münzgeld konfrontiert. Wie verpackt man ein Geldgeschenk? Auf langes Basteln hatte ich weder Lust noch hatte ich dafür ausgiebig Zeit. Also habe ich schnell etwas genäht. Die Stoffe sind Reste von irgendwelchen anderen Projekten. Den Schnitt habe ich fix selbst gebastelt. Die Größe war stark abhängig vom Jeansstoff.

Gebügelt habe ich kurz vor dem Verschenken auch noch mal. Aber ich habe keine neuen Fotos gemacht.

20170213_Täschchen.jpg

Verschenkt

Herz von der Taschenspieler-CD – gefüllt mit 20 bunten Stiften

Diese Schnittmuster mag ich sehr. Das Herz habe ich schon einmal genäht. Dieses Mal habe ich mich für eine schlichte Variante entschieden. Außen ist es der Rest von einem Jeansstoff und innen der Rest von meiner Patchworkdecke. Auf die Außenseite habe ich lediglich den Namen der Besitzerin aufgestickt.

Dazu gab es ein Malbuch – 25 Postkarten mit diesen filigranen Mustern zum Entspannen, die derzeit so hip sind.

Und ein Buch. Obwohl die Gute wenig liest, kriegt sie von uns meistens ein Buch.

20161203_herzschlamperle

Adventskalendertasche 2016

Sabine von Farbenmix hat wieder ein ganz tollen Schnitt für den Adventskalender gezaubert. Vielen lieben Dank dafür. Zunächst war ich mir unsicher, ob ich diese Tasche nähen möchte oder nicht. Irgendwie hatte ich noch so viele andere Projekte. Dennoch habe ich Tag für Tag die Anleitung angeschaut und immer wieder gedacht, dass es echt ein einfaches Projekt ist. Da die anderen Sachen aber sehr zeitig fertig geworden sind, habe ich dann die Adventskalendertasche genäht.

Ich habe tatsächlich zum ersten Mal den Abstandshalter meiner Nähmaschine genutzt. Das steht so in der Anleitung. Das Teil ist wirklich nützlich.

Das Schnittmuster gibt es bei Farbenmix – noch ist es kostenlos. 😉

 

20161221_Adventskalendertasche2016.jpg

Stoff statt Plastik

Das hier ist ein Beitrag zum Umweltschutz. 🙂

Für die „Erdbeeren“ habe ich –  zumindest so ungefähr – ein Freebook von Farbenmix genutzt. Die ganze Tasche verschwindet in dem Dreieck. Man stopft den Stoff einfach rein. Das ist sehr praktisch. Allerdings knuddeln die Taschen dadurch schon sehr. Mich stört es nicht. Ich habe für das rechte Bild absichtlich nicht gebügelt. Das wäre irgendwie gepfuscht. Ein Tasche wird bei mir bleiben, die andere (die blaue) ist bereits bei der neuen Besitzerin angekommen.

Die Tasche mit den Punkten ist mit einigen Anpassungen nach einem Video von „Das Haus mit dem Rosensofa“ entstanden. Das ist jetzt die Variante für eher ordnungsliebende Menschen. Die Tasche wird gefaltet. Die hat die Mutter vom Krippenkumpel gekriegt. Dort waren wir ja zum Geburtstagfeiern eingeladen.

 

20161120_einkaufsbeutel20161126_faltbarerbeutel

Ich nähe noch …

… und blogge auch noch. 🙂

Ich habe in meinem Urlaub u.a. Taschen genäht.

Das Löwenmädchen möchte immer so gerne eine Tasche mit zum Einkaufen nehmen. Sie hat sich immer einen Beutel geschnappt, der ein bisschen groß für sie ist. Sie drohte immer über das Teil zu stolpern. Ich habe ihr aus einem Rest von diesem Taschenstoff (WMDEDGT? März 2016) eine eigene kleine Tasche genäht. Und was soll ich sagen? Die hat das Löwenmädchen voll und ganz akzeptiert. Den Schnitt habe ich mir selbst gebastelt. Ich habe einfach überlegt, wie groß so ein Täschchen sein darf bei etwas über 80 cm Körpergröße. Gefüttert habe ich die Tasche auch.

20160723_kleineTasche

Für mich habe ich Skippy genäht. Das war mal bei Farbenmix die Adventskalendertasche. Damals habe ich nicht mitgenäht, weil ich mir unsicher war, ob das so „meine“ Tasche ist. Irgendwie hat mich dieser Schnitt nicht losgelassen. Aus den Resten von meinem Buben und von der Kuriertasche von meinem Mann (hier) und einem Baumwollstoff als Futter habe ich also Skippy genäht. Die Tasche gefällt mir gut. Innen hat sie allerdings Einsteckfächer. Da brauche ich keine Reißverschlusstasche. Und auch auf der Rückseite hat sie kein Fach mit Reißverschluss. Das brauche ich nie. Die Teilung des Vorder- und Hinterteils hätte ich bei dieser Trägervariante gar nicht gebraucht. Beim Zuschneiden war ich mir allerdings noch nicht sicher, wie ich die Träger gerne hätte. Da an dieser Stelle nun eh eine Naht kommen musste, habe ich Reflektorpaspel mitgefasst. Ach ja, und ich habe einen von den Nähmaschinenknöpfen angenäht, die ich hier im Stoffgeschäft gekauft hatte. Ich fand die einfach toll. Den Reißverschluss, der die ganze Tasche verschließt, habe ich anders als in der Anleitung tiefer gesetzt. Das finde ich bei der Tasche passender.

20160725_Skippy

Evtl. als Geschenk habe ich noch eine Beuteltasche genäht. Der Schnitt ist auf der 3. Taschenspieler-CD drauf. Den habe ich schon einmal genäht. Stoff sind hier auch Reste. Daraus habe ich mir das As von der 1. Taschenspieler-CD genäht. Dieses Mal habe ich zum Verschließen einen tiefergelegten Reißverschluss eingenäht. Diese Tasche wird wahrscheinlich Teil eines Geschenks.

20160725_BeuteltascheTSIII

Für das Löwenmädchen habe ich zusammen mit meiner Mutter ein Kleidchen genäht. Auch hier sind Stoffreste zum Einsatz gekommen. Der Schnitt ist Alma.

20160715_Alma8692

Bald wird das Löwenmädchen 2. Für ihren Geburtstag habe ich ihr eine Tunika und eine Leggings genäht. Die Leggings ist My Little leg love. Die hatte ich in der Länge großzügig zugeschnitten. Meine Mutter hatte dann die Idee mit den Umschlagbündchen. Die Tunika ist Kira. MaKira ist ja bekanntlich einer meiner absoluten Lieblingsschnitte. Kira hat mich allerdings noch nicht überzeugt. Es gibt eine schmale und eine weite Version. OK. Mein Gedankengang war dann: Schmales Kind – schmaler Schnitt. Nette Idee. Leider habe ich den zweiten Arm vom Kind nicht in die Tunika gekriegt. Meine Mama hat dann die Rettung übernommen. Hinten hat sie eine Knopfleiste eingearbeitet. Jetzt passt das Teil super. Für den nächsten Versuch aus Baumwolle werde ich die weite Version testen. Hier kommen jemandem die Stoffe bekannt vor? Richtig. Das Oberteil habe ich auch und aus dem Leggingsstoff habe ich ein T-Shirt genäht.20160715_KiraLeggings

 

Als Ausblick kann ich schon verraten, dass ich eben neue Puschen zugeschnitten habe. Das Löwenmädchen hat rot und weiß aus meinem Vorrat gezogen.

Außerdem habe ich noch eine Alma zugeschnitten. Der Schnitt ist einfach total niedlich an ihr.

Das ist ein ganz schön langer Post geworden. Gerade die kleinen Sachen sind schon länger fertig. Ich bin nur nicht zum Bloggen gekommen.