Mal etwas aus Papier

Letztens fiel mir ein ziemlich dickes und ungeliebtes Buch in die Hände, welches auch nur noch in Teilen OK aussah. Ich habe es kurzerhand geteilt und die Seiten jeweils 2x gefaltet. Diese Falterei hat irgendwie was entspannendes. Und fertig ist das Papierdekoteil. Das hier ist ein Weihnachtsgeschenk gewesen.

20171021_Buchkunst

In unserer Bücherei gab es zufällig einen Workshop zum Thema Deko aus alten Büchern. Da habe ich mitgemacht und diesen Weihnachtsbaum ins Buch gefaltet.

20171207_Tannenbaum

Außerdem haben wir Engel und Sterne gebastelt. Mittlerweile habe ich diverse Sterne gefaltet. Teilweise sind die Anleitungen aus dem Internet und teilweise aus dem Bücherei-Workshop. Lustigerweise hatte ich ein Bastelset für die Papiertütensterne im Adventskalender.

20171207_Sterne20171207_Engel

 

Advertisements

Windeltorte

Der Erzieher des Löwenmädels ist zum 2. Mal Papa geworden. Wir als Elternrat haben deshalb von jeder Familie ein bisschen Geld eingesammelt. Da es einige Eltern gab, die gerne mehr gegeben haben, ist es ein tolles Geschenk geworden.

In der Mitte steckt eine Rolle Müsli. Das macht das ganze Konstrukt sehr stabil. Ich habe die Torte mit Dingen dekoriert, von denen dann die ganze Familie etwas hat: Süßigkeiten, Müsliriegel, Lesestoff für beide Mädels, Malstifte, ein Malbuch, ein Kartenspiel und eine Ente für die Badewanne.

20171122_Windeltorte

Advent

So langsam komme ich hier in Fahrt im Hinblick auf Weihnachten. Im Internet bin ich auf verschiedene Anleitungen von Sternen gestoßen. Fröbelsterne habe ich schon letztes Jahr gebastelt. Ein bisschen Material war aber noch da. Zwei Streifen blieben übrig. Daraus habe ich diese Wickelsternchen gebastelt. Das ist auch eine tolle Idee. Ich überlege schon die ganze Zeit an einer schönen Idee für diese Sterne. Vielleicht wird es ein Geschenk. Die dritte Variante besteht aus 8 Faltpapieren und ist auch fix gebastelt.

Ich finde es ganz großartig, dass man für keine der drei Varianten Kleber benötigt.

20171118_Sterne

Setzkasten

Schon vor einiger Zeit habe ich diesen Setzkasten endlich mit dem hübschen Papier verschönert. Es hat mir richtig Spaß gemacht, mal mit anderen Materialien zu werkeln.

Der Setzkasten wird ein Geschenk für ein etwas älteres Mädchen, das kurz nach Weihnachten Geburtstag hat.

20171003_Setzkasten

 

Kunst des Löwenmädchens

Im vorletzten Beitrag schrieb ich ja, dass das Löwenmädchen mal wieder künstlerisch tätig war. Die Stempel haben wir schon vor einiger Zeit gebastelt.

Hier ist das Ergebnis.

20170405_Ostertüten

Gefüllt habe ich die Tüten mit ein bisschen Ostergras und ein bisschen was zum Naschen. Das Löwenmädchen hat die Geschenke sehr gerne überreicht.

 

Eule im Baum

Das Löwenmädchen hat gemalt. Mit Wasserfarben. Ich habe ihr den Pinsel zwischendurch immer ausgewaschen und ihr die Farbe gegeben, die sie wünschte. Irgendwann wollte sie eine Hand stempeln. Auch das haben wir getan. Dann verkündete sie irgendwann, dass sie fertig ist. („I-ch bin dertich!“)

Dann fragte ich sie, was sie denn gemalt habe. Sie sagte Baum und Huhu -also eine Eule. Ich finde, dass man das durchaus so interpretieren kann.

Das Bild bekommt meine Mama von ihr zum Geburtstag.

20170220_Löwenbild

Deko

Im Wohnzimmerregal haben wir diese große Vase stehen.

In der Adventszeit hatten wir da Weihnachtskugeln drin, im Sommer haben wir Murmeln mit Seesternen und Seepferdchen drin. Vor über einem Jahr hatte ich mir vorgenommen Styroporkugeln mit Stoffstücken zu bekleben. Das Material habe ich schon fast ebenso lang hier gehabt – außer passenden Stoff. Als das Löwenmädchen und ich Froschstoff kaufen waren – demnächst mehr zum Froschkostüm (ich muss die Augen noch annähen)-, habe ich passenden Stoff gefunden. Schneiden und kleben ging dann recht schnell.

So sieht das Ergebnis nun aus. Mir gefällt es.

20170123_dekokugeln

Schnelles und günstiges Geschenk

Ich brauchte noch eine Kleinigkeit für die drei ErzieherInnen des Löwenmädchens. Diese drei Menschen machen Tag für Tag einen großartigen Job.

Gestern habe ich nach einer netten Kleinigkeit im WWW gesucht und ich bin – wie man sieht – fündig geworden.

Ich habe zunächst aus Tonkarton Zylinder gebastelt. Dazu habe ich mit einem Zirkel einen Viertelkreis gezeichnet, ausgeschnitten und zum Zylinder zusammengeklebt. Mit Klebeband habe ich dann pro Baum 22 Teebeutel angeklebt. Bei mir sind es 4 Runden. Angefangen habe ich unten.

Das Bäumchen steht auf einem Pappkreis. Der hat einen Radius von ca. 13cm. Den Kreis habe ich mit Watte beklebt. In der Mitte habe ich freigelassen. Da steht ja jetzt der Baum.

Dekoriert habe ich mit Fröbelsternen, die ich in den letzten Tagen immer mal zwischendurch gefaltet habe. Und ich habe einen „Kabelbinder“ aus Leder ausgeschnitten und einen Druckknopf drangemacht.

Eingepackt habe ich alles in Folie. Davon gibt es auch Fotos, die sind aber nicht sehr aussagekräftig.

Ich finde diese Idee sehr schön. Die Bäumchen sehen toll aus, sind schnell gemacht und es ist echt ziemlich günstig.

20161220_Teetannenbaum.jpg